Die Ergänzung zu Ihrer Lizenz

Berechtigungen ergänzen die Lizenz. Neben einem bestimmten Flugzeugmuster oder einer bestimmten Flugzeugklasse können auch Berechtigungen erworben werden, die Ihnen ermöglichen z.B. bei Nacht zu fliegen. So kann die Instrumentenflugberechtigung eine PPL(A)-Lizenz ergänzen und somit Ihre Flüge noch sicherer machen. Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick darüber, welche Berechtigungen wir ausbilden. Einige dieser Lehrgänge werden mit unserem Kooperationspartner durchgeführt. Ort der Durchführung für die praktische Ausbildung ist natürlich Egelsbach.

Single-Engine Piston

Diese Flugzeugklasse umfasst die Flugzeuge, die von einen Kolbenmotor angetrieben werden. Auf Flugzeugen dieser Klasse werden Sie in der Motorflugschule Egelsbach Ihre Flugausbildung zum PPL(A) absolvieren und sind mit dem Erwerb der Lizenz automatisch Inhaber dieser Berechtigung. Oft ist diese Berechtigung bei Airlinerpiloten verfallen. Sie kann aber ohne Probleme wieder aktiviert werden.

Multi-Engine Piston

Flugzeuge der Klasse „Multi-Engine Piston“ sind meist 2-motorige Flugzeuge mit Kolbenmotor. Damit ist eine MEP(L) nicht nur ein Sicherheitszugewinn, sondern in der Regel haben diese Flugzeuge auch eine deutlich höhere Zuladung und sind damit der ideale Reiseflieger. Mit nur 6 Stunden Ausbildungszeit für den PIC Eintrag in die Lizenz ist diese Berechtigung relativ schnell und unkompliziert.

Nachtflug

Wer schon einmal in der Nacht geflogen ist, vergisst diese Eindrücke nicht mehr so schnell. Ein Meer aus tausenden Lichtern, Sonnenauf- und Untergängen. Erleben Sie eine ganz neue Perspektive. Die ideale Ergänzung für jeden Privatpiloten. Damit sind Sie bei Ihrer Flugplanung noch flexibler. Egelsbach bietet im Gegensatz zu manchem anderern Flugplatz im Winter die Möglichkeit sogar bis 21:00h zu fliegen.

Fluglehrer

Sie verfügen bereits über eine gewisse Erfahrung und haben Spass daran mit Menschen zu arbeiten? Warum stellen sich der Verantwortung und geben Ihr Wissen an Flugschüler weiter? Gute Idee? Dann ist die Lehrberechtigung genau das richtige für Sie. Dieser verantwortungsvolle Job ist etwas ganz Besonderes. Die FI(A)-Berechtigung ist die Grundlage für viele weitere Lehrberechtigungen. Lassen Sie sich beraten.

Instrumentenflug

Mit einer Instrumentenflugberechtigung zeigen Sie dem Wetter die rote Karte. Wenn Andere am Boden bleiben müssen, steigen Sie dennoch in die Luft auf und erreichen sicher Ihr Reiseziel. Es gibt hierbei recht unterschiedliche IR-Berechtigungen. Die Entscheidung, welche Instrumentenflugberechtigung für Sie die richtige ist, hängt von vielen Faktoren ab. Wir erklären Ihnen diese gerne bei einem Beratungsgespräch.

High-Performance

Sie sind Inhaber einer Lizenz für Privatpiloten oder Berufspiloten und beabsichtigen ein sogenanntes Hochleistungsflugzeug zu fliegen? Dann müssen Sie vorher, insofern Sie keine ATPL(A)-Theorie durchlaufen haben, diesen Lehrgang absolvieren. Dieser zeigt Ihnen die Unterschiede zwischen einfachen kolbengetriebenen Flugzeugen und solchen mit Turbo-Propeller oder Jetantrieb.