Skip to content

ATPL(A) Ausbildung

Ihre Lizenz für Verkehrspiloten

Die Motorflugschule Egelsbach blickt auf eine lange Tradition in der Ausbildung von Privat- und Verkehrspiloten zurück. Dabei setzen wir auf ein umfangreiches ATPL(A) Ausbildungskonzept, das Sie optimal auf Ihrem Weg zum Piloten unterstützt. So können Sie Ihr Hobby zum Beruf machen.

Die ATPL(A) – Airline Transport Pilot Licence (Aeroplane) – ist Ihre Eintrittskarte in die professionelle Luftfahrt und gleichzeitig die höchste europäische Pilotenlizenz. Nach erfolgreichem Abschluss der theoretischen und praktischen Ausbildung können Sie uneingeschränkt Flugzeuge aller Art beruflich und gewerbsmäßig als Kapitän oder verantwortlicher Pilot (Pilot in Command) fliegen. Das bedeutet: Auch das Fliegen von Großflugzeugen mit einem höchstzulässigen Abfluggewicht von mehr als 5.700 Kilogramm oder mehr als neun Passagierplätzen als Kapitän bzw. verantwortlicher Pilot ist so möglich.

Es gibt zwei verschiedene Wege, die zur ATPL(A) Lizenz führen. Zum einen die „durchgehende“ und zum anderen die „modulare“ Ausbildung. Wir bieten Ihnen ausschließlich die modulare Variante an, da sie sich durch ihre maximale Flexibilität auszeichnet und so optimal an Ihre Bedürfnisse und Anforderungen angepasst werden kann. So können Sie die ATPL(A) Ausbildung sehr einfach parallel zu Ihrer normalen, zumeist erwerblichen, Tätigkeit absolvieren. Die ATPL(A) Ausbildung führen wir in Zusammenarbeit mit der IFR-Flugschule GmbH in Reichelsheim durch. Alle praktischen Ausbildungsanteile können auf Flugzeugen der Motorflugschule Egelsbach durchgeführt werden. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf und lassen sich zu den Schritten hin zum Verkehrspiloten beraten.

ATPL(A) Cockpit Airliner
ATPL(A) Airliner Autopilot
ATPL(A) Airbus A350

Ausbildung im Detail

Für eine ATPL-Ausbildungen sind einige Voraussetzungen nötig:

  • fliegerärztliche Tauglichkeitsuntersuchung (Medical 1)
  • abgeschlossene PPL(A)-Ausbildung ICAO
  • Mindestalter von 17 Jahren

Neben den formalen Voraussetzungen sollten Flugschüler auch ausreichende Kenntnisse in der Mathematik, Physik und in Englisch verfügen.

Die theoretische ATPL(A)-Ausbildung umfasst insgesamt 650 Theoriestunden, die modular angelegt sind. Darin enthalten ist bereits die Theorieausbildung für die CPL(A), IR(A) und Berechtigung für Hochleistungsflugzeuge. Den praktischen Ausbildungsanteil für CPL(A), IR(A) und ggf. MEP(L) können parallel zur theoretischen Ausbildung absolviert werden. Die Ausbildungsdauer ist immer auch von den fliegerischen Vorkenntnissen der Flugschüler abhängig und lässt sich auf die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen anpassen. Der Vorteil der modularen ATPL-Ausbildung: Selbst wenn Sie die Ausbildung für eine Zeit pausieren, gehen erworbene Lizenzen oder Berechtigungen nicht verloren.

Sicher haben Sie, bevor Sie mit der ATPL(A)-Ausbildung beginnen, einige Fragen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, und wir helfen Ihnen gern weiter. Auch in einem persönlichen Gespräch können wir Ihnen alle wichtigen Informationen zum Ausbildungsverlauf sowie späteren Berufschancen vermitteln.

Der Weg ins Cockpit

Dauer etwa 6 Monate
PPL(A) gemäß EASA
Wenn Sie noch ganz am Anfang Ihrer Flugausbildung stehen und noch keine Vorkenntnisse haben, beginnt die modulare ATPL(A)-Ausbildung für Sie zunächst mit dem Erwerb einer Lizenz zum Privatpiloten. Wie bei allen unseren Lehrgängen ist die Theorie über einen Fernkurs absolvierbar. Deshalb können Sie jederzeit mit der Ausbildung beginnen. Parallel dazu findet das praktische Training an unserem Standort in Egelsbach statt.
Kosten: ca. 12.000 €
Dauer etwa 6 Monate
Dauer etwa 1 Woche
Nachtflug gemäß EASA
Bisher durften Sie nur bei Tag fliegen. Das ändert sich mit der Nachtflugberechtigung. Sie ist einfach zu erwerben, benötigt nur fünf Flugstunden und kann zu jedem beliebigen Zeitpunkt, idealerweise im Winter, in den Ausbildungsverlauf eingebaut werden.
Kosten: ca. 1.500 €
Dauer etwa 1 Woche
Dauer etwa 6 Monate
Theorie ATPL(A) gemäß EASA
In dem Theorieteil der ATPL-Ausbildung lernen Sie über einen Fernlehrgang alle nötigen theoretischen Kenntnisse zur ATPL(A). In dieser Phase der ATPL-Ausbildung besuchen Sie auch einen Präsenzunterricht in unserer Flugschule. Die Theoriephase endet mit einer Abschlussprüfung beim Luftfahrt-Bundesamt. Da Sie für das erfolgreiche Absolvieren der ATPL-Ausbildung 200 Flugstunden nachweisen müssen, bietet es sich an, diese Stunden während der theoretischen Ausbildungsphase zu sammeln.

Mit Beginn dieses Abschnitts startet auch das Mentor-Ship-Programm. Klicken Sie hier für mehr Informationen.
Dauer etwa 6 Monate
Dauer etwa 3 Monate
Instrumentenflug gemäß EASA
ATPL-Theorie geschafft? Jetzt wird wieder geflogen. Bei der IR(A)-Ausbildung lernen Sie mit insgesamt 40 Flugstunden das Fliegen nach Instrumenten. 25 Flugstunden können davon auf einem kostengünstigeren Simulator geflogen werden. Die Termine stimmen wir persönlich mit Ihnen ab, so lässt sich die Ausbildung optimal in den Alltag integrieren.
Kosten: 12.000 €
Dauer etwa 3 Monate
Dauer etwa 2 Wochen
Mehrmotorige Luftfahrzeuge
Jetzt wird es langsam ernst. Das Fliegen mit zwei Motoren ist eine Herausforderung, die sehr viel Spaß macht. Mit insgesamt elf Flugstunden ist diese Ausbildung abgeschlossen.
Kosten: ca. 7.500 €
Dauer etwa 2 Wochen
Dauer etwa 4 Wochen
CPL(A) gemäß EASA
Bald ist die Ausbildung geschafft. Die Berufspilotenlizenz ist der letzte Wegpunkt zum ATPL(A). Während der 15 Flugstunden nach Sichtflugregeln lernt man, wie man sich als professioneller Pilot verhält. Exaktes Fliegen steht hier im Vordergrund – ganz so, wie es später erwartet wird. Dazu steht Ihnen unsere moderne Flugzeugflotte zur Verfügung.
Kosten: 3.500 €
Dauer etwa 4 Wochen

Alle praktischen Ausbildungsstunden umfassen etwa 130 Flugstunden. Zu Beginn des Lehrgangs zum CPL(A) benötigen Sie insgesamt 150 Flugstunden. Da Sie bereits Inhaber einer PPL(A), und später sogar Inhaber einer Instrumentenflugberechtigung sind, können Sie schon jetzt Flugstunden sammeln. Laden Sie beispielsweise Ihre Familie oder Freunde ein – dank der modularen Ausbildung sind Sie nach Abschluss der PPL(A) bereits ein richtiger Pilot.

Nach erfolgreichem Abschluss der ATPL(A)-Ausbildung erhalten Sie mit einer Flugerfahrung von 200 Stunden zunächst eine sogenannte „Frozen-ATPL“. Um die eigentliche ATPL zu erhalten, benötigen Sie insgesamt 1.500 Stunden Flugerfahrung, von denen Sie mindestens 500 Stunden unter „MultiCrew“ geflogen sein müssen.

Mentor-Ship-Programm

Üblicherweise steht im Anschluss an eine Pilotenausbildung die Jobsuche. Jede der großen Airlines und auch manche Betreiber von Business-Jets führen im Rahmen der Bewerbungsverfahren spezielle Einstellungstests durch. Mit unserem Partner ATTC können Sie sich optimal auf diesen Test vorbereiten. Und das schon ab der ersten Minute mit Beginn der theoretischen ATPL(A)-Ausbildung. Durch die Kombination von onlinebasierten Interviewtrainings und einer Präsenzphase sind Sie optimal auf Ihre Bewerbung bei einer Airline vorbereitet.

Logo ATTC.COM
Start
Mit Beginn der ATPL(A)-Theorie beginnt auch das Mentorship-Programm.
Begleitend
Alle von ATTC angebotenen Services sind für Sie kostenfrei inklusive.
Ende
Sie sind jetzt startbereit, sich sofort bei einer Airline zu bewerben .
Start der Ausbildung
2 Jahre begleitend vorbereiten
Fit für den Job.

Die Kosten für eine ATPL(A)-Theorie

  • Fernlehrgang 585 Stunden
    1.990.- €
    Die BOEING Courseware als zugelassener Fernlehrgang (ZFU Nr. 575811) basiert auf einem individuellen und hochmodernen Web-Based-Training. So können Sie selbst bestimmen, wann und wo Sie lernen möchten.
  • Präsenzphase 65 Stunden
    1.990.- €
    Das Coaching gehört zum Fernlehrgang dazu. Nur so können wir Sie optimal auf die Prüfung vorbereiten und das Gelernte mit unseren erfahrenen Dozenten weiter vertiefen.
  • Fluglehrerentgelt
    83,40 € pro Stunde
    Wir bieten Ihnen auf Wunsch auch zusätzliches Coaching, bei dem wir auf Ihre individuellen Bedürfnisse eingehen.
  • Flugzeug
    je nach Flugzeugwahl
    Das Flugtraining für die dazugehörende CPL(A) kann auf verschiedenen Flugzeugen durchgeführt werden. Für weitere Informationen schauen Sie bitte in unseren Hangar.

Anmerkung: Für eine berufliche Weiterbildung darf keine Mehrwertsteuer berechnet werden. Die Entgelte sind Netto-Preise

Lernen Sie doch wo Sie wollen!

Mit uns als staatlich zugelassener Fernschule und Kooperation mit BOEING kommen Sie sicher und effektiv an Ihr Ziel.

Wie funktioniert ein Fernlehrgang?

X
X